Freitag, 24. Juni 2016

"Gut leben"

Wer will das nicht? Doch was heißt es wirklich, gut zu leben?

Diese Frage stellte sich und uns allen die "Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz" gemeinsam mit der Stadt Ludwigshafen während der ersten Ludwigshafener "Nacht der Nachhaltigkeit".

Eröffnet wurde diese mit dem „Utopischen Gespräch“ im Bloch-Zentrum, Teilnehmer waren Prof. Dr. Robert Pfaller und Prof. Dr. Jutta Rump.
Im Anschluss daran ging das Programm mit einem "Markt der Nachhaltigkeit" bei uns im Hackgarten weiter, wo zahlreiche TeilnehmerInnen wie Welt-Laden, die Initiative Lokale Agenda 21 e. V., die Verbraucherzentrale, medien&bildung com,  Bereich Umwelt der Stadt Ludwigshafen, das Klimaschutzbüro und noch einige mehr zu den Themen Ernährung, Upcycling, Tauschen, Einkaufen, Verschenken und Reparieren informierten und zu Mitmach-Aktionen einluden. Unsere Gäste konnten verschiedenen Workshops teilnehmen und sogar bei einer Kleidertauschparty für frischen Wind im heimischenKleiderschrank sorgen. Unsere jüngeren Besucher schufen derweil Kunst aus Müll, es entstanden durchaus beeindruckende Werke.
Wie ist ein gutes, verantwortungsvolles und ressourcenschonendes  Leben möglich, so lautete die zentrale Frage Frage des Abends, die auch beim Speiseangebot nicht Halt machte. Aus verschiedenen heimischen Gemüsen zauberte unsere Mitgärtnerin Vasantha einen leckeren Eintopf, am Stand der Foodsharing-Gruppe war es möglich, sich mit Lebensmitteln einzudecken, die ansonsten in der Tonne landen würden.
Es war eine tolle und auch überraschend gut besuchte Veranstaltung, die sicherlich viele Ludwigshafener zum Nach- oder sogar Umdenken ermutigt hat und zu der unser Hack-Museumsgarten genau die richtige Kulisse bot.