Freitag, 13. Juli 2018

Sommerträume

Wunderschön, grün und üppig liegt der Hackgarten in der warmen Sommersonne. Leichter Wind streicht über Gräser und Blüten, umspielt unsere Sitzecken. Vögel baden an den Brunnen und verwöhnen uns mit ihrem Gesang. Bienen und Schmetterlinge eilen geschäftig von Blüte zu Blüte während Menschen sich ausruhen, es sich in der Leseecke gemütlich gemacht haben oder einfach im Schatten sitzend dieses kleine Stück Natur mitten in der Stadt genießen.
Ach, würde der Sommer doch ewig dauern...

Alle Fotos in der Einzelansicht und zum Download gibt es hier


Mal wieder was Nettes von der 'anstiftung':

Einladung zum Webinar
Kon-Tiki und Pflanzenkohle: selber machen und nutzen
Donnerstag 26.7.2018, 19.00 – 20.30 Uhr

Liebe Gemeinschaftsgärtner*innen,
um natürliche Stoffkreisläufe effektiv und effizient zu schließen und Böden nachhaltig zu bewirtschaften, orientieren sich immer mehr Menschen an den Prinzipien der „Terra Preta“, das ist portugiesisch, bedeutet „Schwarze Erde“ und bezeichnet einen durch menschlichen Einfluss entstandenen Boden. In vielen Gemeinschaftsgärten sind reichlich geeignete Reststoffe vorhanden, so dass die Eigenproduktion der Pflanzenkohle und Terra Preta im Prinzip losgehen könnte. Fehlt nur noch die geeignete Technik. Der sogenannte Kon-Tiki ist eine Karbonisierungs-Technik, mit der trockene Pflanzenreste zu wertvoller Pflanzenkohle umgewandelt werden können.
Das Webinar zeigt, was ein Kon-Tiki ist, wie er funktioniert und selbst gebaut werden kann. Zudem informieren die Referentinnen über Vor- und Nachteile einzelner Designs. Sie teilen Tipps und Tricks zum Bau und gehen auf Fragen ein, z.B. wie Pflanzenkohle den Boden verbessern kann, welche Qualitätsunterschiede es beim Verkohlungsprozess gibt, wie Schadstoffbildung vermieden werden kann und wie Kon-Tikis „legal“ genutzt werden.
Referentinnen
Janine Korduan beschäftigt sich schon länger mit LowTech-Design und –Lösungen. Sie ist seit vielen Jahren in der offenen Metall-Werkstatt „Linienhof“ in Berlin-Treptow aktiv.
Ariane Krause beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit der Nutzung von Biokohle in Garten- und Ackerbau sowie mit verschiedenen Verkohlungstechnologien. Die Referentinnen sind Teil des KanTe-Kollektivs und des feministischen Techniknetzwerk she*fix
Technische Voraussetzungen
Ein Webinar ist ein Seminar im Internet, an dem jede*r teilnehmen kann, die/der einen Computer mit Onlinezugang hat. Die Teilnahme ist kostenfrei. Benötigt werden eine stabile Internetverbindung und Lautsprecher. Fragen können während des Webinars entweder via Tastatur (eingetippt) oder über Mikrofon und Webcam gestellt werden.
Es stehen maximal 50 Live-Plätze zur Verfügung. Das Webinar wird aufgezeichnet und im Nachgang auf dem YouTube-Kanal der anstiftung https://www.youtube.com/user/ANSTIFTUNGundERTOMIS hochgeladen.
Anmeldung unter
https://www.edudip.com/lp/300246
Wir freuen uns auf euch!
Gudrun Walesch, Janine Korduan und Ariane Krause

Samstag, 30. Juni 2018

Künstlerische Schattenspender

Da wir als Museumsgärtner zuweilen auch gerne mal Kunst in den Garten bringen wollen, hat Kuratorin Theresia Kiefer vor einiger Zeit schon mit Marcel Kalberer und seinem Team Kontakt aufgenommen. Er arbeitet mit Architekten und Konstrukteuren des Deutschen Studios „Sanfte Strukturen“ zusammen. Marcel Kalberer und das Team vom Sanfte Strukturen Atelier sehen sich selbst als „Experimentelle Architekten“. Ihr Schaffensgebiet liegt in einem eher radikalen Anwendungsgebiet der Organischen Architektur und kann passend mit dem Ausdruck „Botanische Architektur“ umschrieben werden.
Sehr interessant für uns vom sonnig-heißen Hans-Klüber-Platz war der Vorschlag, künstlerische Schattenbäume zusammen  mit der Baukunstgruppe 'Sanfte Strukturen' entstehen zu lassen.
Dank dem Einsatz von Anna Kalberer und Peedy Evacic und einiger weniger Mitgärtner, die die beiden Mädels während der Woche tatkräftig unterstützt haben, sind die Bäume im Hackgarten auch planmäßig zum Ende der Woche fertig geworden. Die an Palmen erinnernden Konstruktionen bestehen aus einem Stahlrohrkern, der mit Bambus ummantelt und mit riesigen Elefantengrasbüscheln bestückt wurde. Das Ganze macht einen völlig natürlichen Eindruck und schaut toll aus. Weiter gewinnen wird dieses tolle Projekt noch durch einige Kletterpflanzen, die sich an der Bambuskonstruktion emporwinden kann.
Unsere Gäste und auch wir Gärtner werden an heißen Tagen ganz gewiss den zusätzlichen Schatten zu schätzen wissen und wir schicken ein dickes Dankeschön an alle Beteiligten!


Wie immer gibt's die Fotos hier



und den Film da...

Sonntag, 24. Juni 2018

Sommerfest der Caritas

Wie schon in den vergangenen Jahren feierten die (momentan noch ausquartierten) Bewohner des Caritas Förderzentrum St. Johannes ein stimmungsvolles Fest bei uns im Hackgarten, diesmal unter dem treffenden Motto

 - Wieder zurück in die Mitte - Mittendrin: gelebte Inklusion

Der große Umzug in den Neubau in unserer direkten Nachbarschaft soll planmäßig in diesem Herbst stattfinden, alle Bewohner freuen sich darauf.
Wieder hatten die Veranstalter ein buntes Programm auf die Beine gestellt mit farbenfrohen Kunstwerken aus dem Atelier  "Max", die Bühne rockte die Band "The Blues Yellows".
Es gab einen "Kostenfrei-Bazar, hier fanden allerlei in verschiedenen Therapieformen entstandene Werke neue Liebhaber.

Ganz nebenbei wechselten auch einige nette Hackgarteneigenprodukte wie Kräuteröle, Minz- und Melisseirup und sogar einen sehr leckeren Minzlikör den Besitzer.
Trotz Stadtfest war unser Garten voller Menschen, ein Dankeschön an die Veranstalter Caritas Förderzentrum St. Johannes und St. Michael für diesen rundum gelungenen Nachmittag mit viel Information und guten Gesprächen.

Alle Fotos, auch zum Download gibt es hier


Freitag, 22. Juni 2018

ART Lounge im WHM

Anstatt wie (fast) jeden Donnerstag beim Gartentreff feste die nähere Zukunft unserer Gartenoase zu planen, haben wir uns diese Woche ausnahmsweise mal dem Müßiggang ergeben. Im WHM war nämlich wieder Art Lounge-Time mit Führungen durch die aktuellen Ausstellungen und sehr leckeren Coctails angesagt. Da konnten wir Hackgärtner doch unmöglich fehlen...
Als besonderes Schmankerl war noch einmal Michael Vorfeld aus Berlin mit seiner erstaunlichen Glühlampenmusik zu Gast. Wir hatten ihn im letzten Jahr schon bei der Aufführung der Lichtoper im Rahmen der Ausstellung 'Stimme des Lichts' kennen- und schätzen gelernt.
Es war ein ganz toller Abend für uns und nächste Woche werden wir auch wieder arbeiten, versprochen!
 
Aus der aktuellen Ausstellung "Thomas Scheibitz – Masterplan\kino"
Aus der aktuellen Ausstellung "Thomas Scheibitz – Masterplan\kino"


Aus der aktuellen Ausstellung "Thomas Scheibitz – Masterplan\kino"

Michael Vorfeld und seine Glühlampenperformance









 

Mittwoch, 30. Mai 2018

Hackgarten im Mai

Der Mai ist gekommen und schon fast wieder vorbei.
Überall schwellendes Grün, Blüten ohne Ende schmücken unsere fantasievollen Beete. Immer wieder zieht es auch Gäste hierher, viele Menschen verbringen ihre Mittagspause gerne hier in einer unserer lauschigen Ecken. Alle wissen die Ruhe und Natur zu schätzen, können Kraft tanken für den weiteren Arbeitstag...

Alle Fotos gibt es hier für euch


Freitag, 25. Mai 2018

Ein Sonntag im hack-museumsgARTen

Mit einem vielfältigen Programm lockt der hack-museumsgARTen am 
Sonntag, 10. Juni ab 15 Uhr  
auf dem Hans-Klüber-Platz hinter dem Wilhelm-Hack-Museum.

Mit einer botanischen Führung des Drogisten Bernd Pfütze können die Besucherinnen und Besucher um 15 Uhr die vielen Pflanzen in den Hochbeeten des Gartens näher kennen lernen.        
Leckereien und Getränke warten am ehrenamtlich geführten Garten-Café von 15 bis 18 Uhr.        


Ein besonderes musikalisches Highlight gibt es um 16 Uhr, wenn Cellistin I-Chiao Wang und Gitarrist Rainer Kröhn mit ihrer „Ludwigshafner-Suite“ den Garten mit ungewöhnlichen Klängen füllen. I-Chiao Wang improvisiert gefühlvoll und stimmig zu den Instrumentalstücken von Rainer Kröhn. In ihrem musikalischen Kaleidoskop mischen sie Blues, Rock, Klassik, Folk-Picking, Latin mit einer Prise Jazz.  

Das besondere Markenzeichen: Alle Stücke sind Eigenkompositionen Kröhns, die mit viel Herzblut gespielt werden. Speziell für die „Ludwigshafner-Suite“, die hier uraufgeführt wird,  hat er mehrere Stücke mit eigener Cellopartitur komponiert.
I-Chiao Wang hat im Jahr 2016 mit Bestnote den Master an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim abgeschlossen. Rainer Kröhn blickt auf eine lange musikalische Laufbahn zurück.  Aktuell konzertiert er vor allem mit  dem neuen Gitarrenduo „Windflüchter“.        

Der Eintritt und alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Spenden willkommen. 


 

Sonntag, 20. Mai 2018

Fantasievolle Seifen

Kürzlich durften wir  im Garten an einem 'dufte Workshop' teilnehmen. Najeha Abid (Anstiftung) zeigte uns eine tolle Möglichkeit, eigene Seifen herzustellen.
Einfache Naturseifenstücke wurden fein gerieben, die Ergebnisse erinnerten uns optisch stark an Parmesankäse. Öl und Wasser kam dazu, dann musste kräftig geknetet werden. Frische und getrocknete Blüten, und Kräuter fanden ebenfalls den Weg in den Teig.  Ätherische Öle, die wir großzügig an die Masse gaben, verbreiteten ihren lieblichen Duft nicht nur im Seifenteig. Mit den Händen formten wir kunstvolle Seifenstückchen, einige findige Teilnehmerinnen benutzten Ausstechförmchen, wie sie in der Weihnachtsbäckerei üblich sind. Toll war auch, dass wir Blüten und Kräuter direkt aus dem Garten verwenden konnten.
Nachträglich nochmal ein dickes Dankeschön an Najeha!